Die göttliche Ordnung im Körper.

Geistig ausgerichtet zu sein heißt heil zu werden:

Etwas ganz zu machen, die innere Einheit von Körper, Geist und Seele, von Gedanken, Gefühlen und Handlungen, wie die Einheit mit der ganzen Lebensweise und mit der allem zugrunde liegenden Kraft des Lebens.

  • Blockaden werden gelöst,
  • körperliche Befindlichkeiten werden ausgeglichen,
  • Körper und Geist können heilen.

Es gilt, die Blockierung im Bewusstsein aufzulösen, den Geist des Menschen aufzurichten, damit die göttliche Ordnung von innen hinaus in den Körper wirken kann. Nur wenn der Geist des Menschen die göttliche Ordnung erfahren hat, kann auch der Körper in Ordnung kommen.

Die geistige Ausrichtung stellt die seelische Harmonie wieder her. In stiller Haltung findet die Seele den Weg in hellem Licht vor und das, was trügerisch und irreführend war, wird kristallklar.
(Mahatma Gandhi)

Ausrichtung der Wirbelsäule
Ausrichtung der Wirbelsäule

Die Ausrichtung der Wirbelsäule.

Durch das Handauflegen öffnen wir uns für das Feld der Heilung und lassen die heilbringende Energie in den gesamten Organismus fließen. Wir bitten um die Wiederherstellung der göttlichen Ordnung im Körper und verbinden dies mit dem Wunsch, Blockaden zu lösen, damit das, was durch den Geist in Disharmonie geraten ist, wieder in Balance kommen darf.

Den Heilvorgang bestimmt jeder Mensch selbst. Es werden Impulse zur Selbstheilung gesetzt, um so neue Erkenntnisse auf dem Weg der Gesundung zu erfahren.

Die Ausrichtung der Wirbelsäule nach SOULSOMA ist keine Behandlung im ärztlichen Sinne, vielmehr ein spiritueller Vorgang, eine Ausrichtung hin zum Göttlichen, welcher sich in jedem Menschen individuell entfaltet.

© Copyright 2020 - Simone Stengel